Christian Lange MdB

Parlamentarischer Staatssekretär
beim Bundesminister der Justiz
und für Verbraucherschutz

zu Christian Lange im BMJV »

Christian Lange MdB

Parlamentarischer
Staatssekretär
beim Bundesminister
der Justiz und für
Verbraucherschutz

Christian Lange im BMJV »

Pressemitteilung vom 17.08.2017

Lange stellt Anzeige wegen Kreuz für Rudolf Hess

Staatssekretär Lange: „Der Kampf gegen Rechts und gegen Nazis ist bitter notwendig!“

Der Justizstaatssekretär und Backnanger SPD-Bundestagsabgeordnete Christian Lange ist entsetzt über das Kreuz, das Unbekannte wegen des Todes von Rudolf Hess, Stellvertreter Adolf Hitlers, mitten in Backnang aufgestellt haben. Er rief sofort die Polizeidienststelle an und wird Anzeige erstatten: „Es ist eine Schande, dass diesem Verbrecher in unserer Stadt an dessen Todestag gedacht wird. Ich werde auf jeden Fall Anzeige erstatten.“ Es sei abscheulich, dass vermutlich Nazis ihm damit ein Andenken schaffen wollen. Und weiter sagte Lange: „Wir dürfen uns jetzt nicht den Verschwörungstheorien einiger Altnazis und Neonazis hingeben. Hess hat sich definitiv in Spandau am 17. August 1987 das Leben genommen.“

Hitlers Stellvertreter war nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges einer der Hauptangeklagten der Nürnberger Prozesse und wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Am 17. August 1987 nahm er sich im Kriegsverbrechergefängnis in Berlin-Spandau das Leben. Lange betonte: „Ich setze mich seit Jahren und vehement gegen Rechtspopulismus, Rechtsextremismus, Nazis und Fremdenfeindlichkeit ein und werde deshalb ein solches Verhalten in meiner Heimatstadt nicht dulden, sondern will dafür sorgen, dass die Täter ermittelt werden. Das zeigt, dass der Kampf gegen Rechts und Nazis bitter notwendig ist. Eine derartige Aktion ist ein Schlag ins Gesicht der Opfer der NS-Diktatur.“

... zurück zur