Christian Lange MdB

Parlamentarischer Staatssekretär
bei der Bundesministerin der Justiz
und für Verbraucherschutz

zu Christian Lange im BMJV »

Christian Lange MdB

Parlamentarischer
Staatssekretär
beim Bundesminister
der Justiz und für
Verbraucherschutz

Christian Lange im BMJV »

Pressemitteilung vom 19.08.2016

Staatssekretär Christian Lange unterrichtet Bürgerinitiativen in Schwäbisch Gmünd, z.B. den Arbeitskreis Asyl, den Kreisdiakonieverband im Ostalbkreis, den DRK-Kreisverband, IN VIA und JuFuN sowie im Backnager Raum, z.B. die Arbeitskreise Asyl in Allmersbach, Backnang, Burgstetten, Großerlach und Sulzbach über Maßnahmen der Bundesregierung zur Förderung von Engagement bei der Integration geflüchteter Menschen

Lange schreibt: „Über 30 Millionen Bürgerinnen und Bürger engagieren sich in unserer Gesellschaft auf vielfältige Art. Ob im Sport-, Kultur- und Musikverein, in der Schule, in der Kindertageseinrichtung, beim Umweltschutz, im Pflege- und Gesundheitsbereich, in Bürgervereinen, Stadtteilinitiativen, in Umweltprojekten, bei der Feuerwehr, durch den Bevölkerungs- und Katastrophenschutz, in Wohlfahrtsverbänden und Freiwilligenagenturen, in Kirchengemeinden, in Migrantinnen- und Migrantenorganisationen, in Gewerkschaften oder Parteien – bürgerschaftliches Engagement hat viele Gesichter, auch hier vor Ort in Schwäbisch Gmünd und im Backnanger Raum.“ 

„Was hinter dieser Zahl steckt, wurde ab dem Sommer 2015 mit der beeindruckenden Hilfsbereitschaft engagierter Menschen und der Organisationsfähigkeit der Zivilgesellschaft deutlich. Mindestens ebenso wichtig wie die Aufnahme und Unterbringung der Asyl- und Schutzsuchenden wird 2016 und in den folgenden Jahren die Frage von deren frühzeitiger und nachhaltiger Integration sein!“, so Lange. 

Der SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz weiter: „Für einen guten Zusammenhalt in der Gesellschaft zu sorgen, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Werte wie Menschenwürde, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung der Geschlechter, Nichtdiskriminierung und Toleranz müssen von Beginn an umfassend und verbindlich vermittelt werden. Die Bundesregierung wird daher den gesellschaftlichen Zusammenhalt durch einen Wertedialog, durch die gezielte Förderung von Projekten und durch Kommunikationsmaßnahmen stärken. Angesichts des demografischen Wandels ist die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts ein wichtiges Ziel der Bundesregierung, das sie auf der Grundlage der weiter entwickelten Demografiestrategie weiter verfolgt. Mit einem Überblick über die wichtigsten Fördermaßnahmen möchte ich die Arbeit der Bürgerinitiativen vor Ort erleichtern und unterstützen!“

Staatssekretär Lange: „Integration ist ein langfristiger Prozess, der zum Ziel hat, alle Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive zügig in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt einzubeziehen. Ziel der staatlichen Integrationspolitik ist, den Flüchtlingen die gleichen Chancen auf Teilhabe im wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Bereich wie der einheimischen Bevölkerung zu ermöglichen. Es erfordert aber in besonderer Weise auch die Bereitschaft und die Anstrengung der nach Deutschland kommenden Menschen, die deutsche Rechtsordnung anzuerkennen und zu beachten, die deutsche Sprache zu erlernen und sich in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt zu integrieren!“

Lange: „Für ihre wichtige Arbeit möchte ich allen ehrenamtlich Engagierten in Schwäbisch Gmünd und im Backnanger Raum ein herzliches Dankeschön aussprechen!“ 

... zurück zur