Christian Lange MdB

Parlamentarischer Staatssekretär
beim Bundesminister der Justiz
und für Verbraucherschutz

zu Christian Lange im BMJV »

Christian Lange MdB

Parlamentarischer
Staatssekretär
beim Bundesminister
der Justiz und für
Verbraucherschutz

Christian Lange im BMJV »

Pressemitteilung vom 26. November 2015

Bundesfreiwilligendienst für Flüchtlinge gestartet – Lange informiert Flüchtlingsinitiativen und Bürgermeister

Staatssekretär Lange: „Das ist ein wichtiger Beitrag für ein gelingendes Zusammenleben!“ 

Mit einem Schreiben informierte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz und SPD-Bundestagsabgeordnete Christian Lange die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister in seinem Wahlkreis und die 16 Flüchtlingsinitiativen darüber, dass der Bund im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) bis zu 10.000 neue Bundesfreiwilligendienstplätze finanzieren wird.

Der Staatssekretär dankte den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zunächst für Ihre Arbeit: „Ihnen allen, die tagtäglich in den Erstaufnahmestellen, bei Behördengängen, in Kleiderkammern oder in ehrenamtlichen Deutschkursen großartige Arbeit mit Flüchtlingen und für Flüchtlinge leisten, möchte ich zunächst für Ihren Einsatz herzlich danken! Ohne Sie und Ihr vorbildliches Engagement könnten wir die Aufnahme, Unterbringung und Integration der Flüchtlinge nicht bewältigen!“

Und weiter heißt es in dem Schreiben: „Es ist vor allem Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig zu verdanken, dass schon ab Anfang Dezember 2015 die ersten Bundesfreiwilligendienstleistenden in den Einsatzstellen begrüßt werden können. Die neuen Plätze sollen nach dem so genannten „Königsteiner Schlüssel“ auf die Bundesländer verteilt werden. Dabei soll zudem berücksichtigt werden, wie sich die tatsächliche Verteilung der Flüchtlinge darstellt.

Mit dem BFD mit Flüchtlingsbezug wird das Engagement für Flüchtlinge genauso wie das Engagement von Flüchtlingen unterstützt. Von der speziellen pädagogischen Begleitung, bspw. Sprachkursen, kann diese Gruppe der Freiwilligen besonders profitieren. Die Öffnung des BFD mit Flüchtlingsbezug für Flüchtlinge leistet einen wichtigen Beitrag für ein gelingendes Zusammenleben, Integration und Akzeptanz.

Es ist sicher für alle Beteiligten gewinnbringend, wenn Flüchtlinge, die die Situation anderer Flüchtlinge am besten beurteilen könnten, im Bundesfreiwilligendienst mitarbeiten könnten. Ich hoffe, dass das Angebot hier vor Ort gut angenommen wird. Nicht zuletzt werden durch die 10.000 neuen BFD-Plätze die zivilgesellschaftlichen Strukturen vor Ort gestärkt.“

Weitere Informationen zum Sonderprogramm Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug gibt es hier:

https://www.bundesfreiwilligendienst.de/fileadmin/de.bundesfreiwilligendienst/content.de/Service/Downloads/Downloads2/Merkblatt_SK.pdf.

... zurück zur