Christian Lange MdB

Parlamentarischer Staatssekretär
beim Bundesminister der Justiz
und für Verbraucherschutz

zu Christian Lange im BMJV »

Christian Lange MdB

Parlamentarischer
Staatssekretär
beim Bundesminister
der Justiz und für
Verbraucherschutz

Christian Lange im BMJV »

Pressemitteilung vom 24.07.2009

300 Millionen Euro für Personenbahnhöfe ? Konjunkturprogramme werden umgesetzt

Lange: Bahnhöfe in Lorch, Mögglingen, Schwäbisch Gmünd und Waldhausen profitieren

 

Der Gmünder SPD-Bundestagsabgeordnete Christian Lange freut sich, dass insgesamt vier Bahnhöfe in seinem Wahlkreis von den Konjunkturprogrammen I und II profitieren.

In den Konjunkturprogrammen der Bundesregierung sind 300 Millionen Euro Investitionen für Bahnhöfe vorgesehen. Diese finanziellen Mittel sind notwendig, um die hohe Qualität unserer Schieneninfrastruktur aufrecht zu halten bzw. zu verbessern.

Der Ausbau der Schieneninfrastruktur ist Grundlage für eine starke, wettbewerbsfähige und kundenfreundliche Bahn. Bahnhöfe sind ein zentraler Bestandteil dieser Infrastruktur und müssen u.a. auch für den zunehmenden Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien zur Vernetzung der Verkehrsträger gerüstet sein.

Insgesamt werden mehr als 1.700 Bahnhöfe in allen Bundesländern in den nächsten drei Jahren von den Konjunkturprogrammen profitieren.

Folgende Maßnahmen werden im Wahlkreis durchgeführt:

·        Schwäbisch Gmünd:

Verbesserung der Informationsqualität
 

·        Lorch:

Verbesserung der Informationsqualität

·        Mögglingen:

- Verbesserung der Informationsqualität

- Ertüchtigung kleiner Stationen/Verbesserung
 des Erscheinungsbildes

- Verbesserung des Wetterschutzes

- Verbesserung der Sicherheit

·        Waldhausen

Verbesserung der Informationsqualität

?Mit den Konjunkturprogrammen stärken wir außerdem die Bauwirtschaft und sichern Arbeitsplätze. Zusammen mit der DB AG wurde die Projektliste heute von Bundesminister Wolfgang Tiefensee vorgestellt. Das ist eine gute Nachricht für den Altkreis Gmünd?, so Lange weiter.

... zurück zur