Christian Lange MdB

Parlamentarischer Staatssekretär
bei der Bundesministerin der Justiz
und für Verbraucherschutz

zu Christian Lange im BMJV »

Christian Lange MdB

Parlamentarischer
Staatssekretär
beim Bundesminister
der Justiz und für
Verbraucherschutz

Christian Lange im BMJV »

Pressemitteilung vom 09.06.2021

2.000.000 Euro Fördermittel des Bundes für den „Park am Sonnenhügel“ in Gmünd

Justizstaatssekretär und Gmünder SPD-Bundestagsabgeordneter Christian Lange freut sich für Schwäbisch Gmünd über den erfolgreichen Förderantrag!

Schwäbisch Gmünd konnte erfolgreich einen Förderantrag beim Bundesprogramm zur „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“ stellen.

Mit dem Projektaufruf vom 15. Januar 2021 hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) Städte und Gemeinden aufgerufen, Projektvorschläge für das Bundesprogramm „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel (Energie- und Klimafonds)“ für den Förderzeitraum 2021 bis 2024 einzureichen.

Auf den Projektaufruf gingen bis zum Ende der Einreichungsfrist am 15. März 2021 insgesamt 346 Projektskizzen beim Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung ein. Insgesamt beantragten Städte und Gemeinden Bundesmittel in Höhe von ca. 650 Mio. Euro. Bundesweit 100 Mio. Euro werden für Projekte ausgeschüttet, die einen aktiven Beitrag für den Klimaschutz und gegen den Klimawandel leisten.

Wesentliche Kriterien des Programms sind beispielsweise CO2-Minimierung, Bedeutung für den Klimaschutz, soziale Bedeutung für Stadtgesellschaft und Quartier sowie die Bürgerbeteiligung.

Lange: „Ich freue mich sehr für die Schwäbisch Gmünder Bürgerinnen und Bürger und gratuliere herzlich zum erfolgreichen Projektantrag. Schwäbisch Gmünd erhält 2 Mio. Euro aus Fördermitteln des Bundes. Die soziale sowie die klimatische Komponenten dieses Projektes sind ein großer Gewinn für den öffentlichen Raum! Der Einsatz der Gmünder Bürgerinnen und Bürger hat sich mehr als gelohnt. Auch leistet die geplante Begrünung einen wichtigen Beitrag zur CO2-Minderung und zum Klimaschutz im städtischen Raum.“

... zurück zur