Christian Lange MdB

Parlamentarischer Staatssekretär
bei der Bundesministerin der Justiz
und für Verbraucherschutz

zu Christian Lange im BMJV »

Christian Lange MdB

Parlamentarischer
Staatssekretär
beim Bundesminister
der Justiz und für
Verbraucherschutz

Christian Lange im BMJV »

Pressemitteilung am 19.05.2021

Uneingeschränkte Solidarität mit Israel

Die Gewalt im Nahen Osten hält ununterbrochen an. In den vergangenen Tagen wurden über 3.000 Raketen aus Gaza in Richtung Israel abgefeuert. Der Justizstaatssekretär und SPD-Bundestagsabgeordnete Christian Lange drückt seine uneingeschränkte Solidarität mit Israel aus.

„Die anhaltenden Raketenangriffe der Terrororganisation Hamas auf Israel haben zur jüngsten Eskalation geführt. Ich sage es an dieser Stelle in aller Deutlichkeit: Das erklärte Ziel der Hamas ist das Töten von Jüdinnen und Juden, und aus diesem Grund muss man ganz klar festhalten: Die Angriffe sind menschenverachtend und verbrecherisch. Dieser Terror ist durch nichts zu rechtfertigen und muss sofort beendet werden“, stellt Lange klar.

„Das Existenzrecht Israels darf nicht in Frage gestellt werden. Deutschland unterstützt dies ohne Bedingung. Das ist es, was Staatsräson meint“, so Lange weiter.

„Keine Woche nach dem 100. Geburtstag von Sophie Scholl und dem Gedenken an den Widerstand gegen Nationalsozialismus, Krieg und Rassismus demonstrieren Israel- und Judenhasserinnen und –hasser auf deutschen Straßen. Sie skandieren offen ihre zum großen Teil antisemitischen Parolen und auch Synagogen werden angegriffen. Dass dies in Deutschland passiert, beschämt mich zutiefst. So ein Verhalten muss mit der vollen Härte des Rechtsstaates beantwortet werden“, hält der Justizstaatssekretär fest.

Lange unterstreicht: „Wir stehen eng an der Seite Israels und der israelischen Bürgerinnen und Bürger. Israel hat das Recht sich zu verteidigen. Eine langfristige Lösung des Konflikts, die sog. Zwei-Staaten-Lösung, kann nur am Verhandlungstisch gefunden werden. Hierum geht es im Moment aber nicht, sondern um das sofortige Ende des Terrors.“

... zurück zur