Christian Lange MdB

Parlamentarischer Staatssekretär
bei der Bundesministerin der Justiz
und für Verbraucherschutz

zu Christian Lange im BMJV »

Christian Lange MdB

Parlamentarischer
Staatssekretär
beim Bundesminister
der Justiz und für
Verbraucherschutz

Christian Lange im BMJV »

Pressemitteilung vom 09.06.2020

Bundestagswahl 2021: Keine erneute Kandidatur

Justizstaatssekretär und SPD-Bundestagsabgeordneter Christian Lange informiert in einem Schreiben die beiden SPD-Kreisvorsitzenden Jürgen Hestler und André Zwick sowie alle Ortsvereinsvorsitzenden der SPD im Wahlkreis Backnang-Schwäbisch Gmünd über seinen Verzicht zur erneuten Kandidatur zur Bundestagswahl 2021

Lange: „Heute habe ich meine politischen Weggefährten über meinen Entschluss bei der kommenden Bundestagswahl nicht mehr für den Deutschen Bundestag zu kandidieren informiert. Die Entscheidung, nicht mehr anzutreten, ist mir nicht leicht gefallen, und doch steht sie schon seit langem fest. Seit 1998 vertrete ich meine Heimat im Deutschen Bundestag - von 2002 bis 2013 auch als Vorsitzender der SPD-Landesgruppe Baden-Württemberg; von 2007 bis 2013 als Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion; seit 2013 bin ich als Parlamentarischer Staatssekretär Mitglied der Bundesregierung. Von 1989 bis 1999 war ich Mitglied des Kreistages Rems-Murr und des Ortschaftsrats Hegnach. Das heißt, ich stehe seit drei Jahrzehnten politisch in Verantwortung. Auf diese Zeit schaue ich mit großer Dankbarkeit und Stolz über das mir entgegengebrachte Vertrauen zurück! Ich weiß: noch nie stand ein Sozialdemokrat in unserem Wahlkreis so lange in Amt und Würden, zumal in der Bundesregierung.“

Lange weiter: „Ich werde im Wahljahr 57 Jahre alt und werde dann auf 23 Jahre als Mitglied des Bundestags zurückblicken, das waren sechs Bundestagswahlen, sechs Wahlkämpfe und sechs Wahlperioden.“ Nach dieser langen und intensiven Zeit möchte der Justizstaatssekretär das verbleibende letzte Arbeitsjahrzehnt nutzen, um noch etwas Neues zu beginnen. Die verbleibende Zeit als Mitglied der Bundesregierung und als Bundestagsabgeordneter werde Lange weiterhin nutzen, um mit vollem Einsatz die Interessen der Bürgerinnen und Bürger im Wahlkreis zu vertreten. Wie für alle Regierungsmitglieder warte außerdem noch viel Arbeit auf ihn: „In wenigen Wochen startet die deutsche Ratspräsidentschaft, die für uns Regierungsmitglieder auch eine große Kraftanstrengung bedeuten wird.“

Der SPD-Abgeordnete verweist in seinem Schreiben auf die großen Erfolge, die in den mehr als zwei Jahrzehnten als Mitglied des Deutschen Bundestags erreicht wurden. Lange: „Vieles, was heute als selbstverständlich wahrgenommen und sogar oft auch eingefordert wird, war damals fast unvorstellbar.“

Die Liste der Erfolge ist lang: Kitaplätze! Ganztagesbetreuung! Ganztagesschulen! Ausstieg aus der Atomenergie! Aussetzung der Wehrpflicht! Ehe für Alle! Gesetzlicher Mindestlohn! Massive Entlastung erwachsener Kinder von Pflegebedürftigen! Energiewende! Elterngeld! Frauenquote! Bafög- und Kindergelderhöhungen! Grundrente!

Lange erinnert auch an Veränderungen im Wahlkreis: „In Schwäbisch Gmünd wurde unter SPD-Regierungsverantwortung die teuerste Ortsumgehung Deutschlands gebaut: seitdem boomt diese wunderschöne Stadt und die Lebensqualität hat massiv zugenommen. Auch die Ortsumfahrungen Lorch, Mutlangen und Mögglingen sind längst realisiert und haben massiv zur Entlastung der Menschen beigetragen. Die B14 ist weiter ausgebaut worden und der Anschluss Backnang steht unmittelbar bevor. Mittlerweile kann man sogar mit der S-Bahn von Backnang über Burgstall nach Ludwigsburg fahren.“

Lange weiter: “In beiden Wahlkreisteilen gehören Kita oder Ganztagsbetreuungsangebote zum Alltag an unseren Schulen – das war 1998 unvorstellbar! Allein durch die Umwandlung der meisten Schulen von Halbtags- zu Ganztagsschulen im Rahmen des Ganztagsschulprogramms sind bereits vor mehr als zehn Jahren über 18 Millionen Euro in den Wahlkreis geflossen. Außerdem haben wir in den letzten Jahren alleine in Schwäbisch Gmünd insgesamt über eine Million Euro in sprachliche Bildung investiert. Auch in Backnang profitieren Kinder durch Fördermittel von insgesamt 400.000 Euro in sog. „Sprach-Kitas“.“

Bis zur Coronakrise hatten wir in weiten Teilen unseres Landes fast Vollbeschäftigung, statt über Arbeitslosigkeit diskutierten wir über Fachkräftemangel – obwohl weltweit viele Länder von wirtschaftlichen Krisen betroffen waren. Und jetzt schmieden wir das größte Konjunkturpaket aller Zeiten. Dank der Schuldenbremse und „roten Null“ von Olaf Scholz können wir uns das nun leisten“, so Christian Lange.

Nicht nur die SPD, sondern auch das Land stehe in diesen Zeiten vor riesigen Herausforderungen, denen man sich nur gemeinsam stellen könne. Lange: „Ich hoffe und wünsche mir, dass wir Sozialdemokraten endlich wieder aufrecht durchs Leben gehen, dass wir endlich zu den großen Erfolgen, die nur durch unsere Politik, durch unser Engagement, aber auch durch mühsame Kompromisse erreicht wurden, offensiv und selbstbewusst stehen und diese stärker für uns reklamieren. Denn eines ist klar: immer wenn die SPD in unserem Land in Verantwortung war, hat sie das Leben der Menschen besser und gerechter gemacht und niemanden zurückgelassen.“

... zurück zur