Christian Lange MdB

Parlamentarischer Staatssekretär
bei der Bundesministerin der Justiz
und für Verbraucherschutz

zu Christian Lange im BMJV »

Christian Lange MdB

Parlamentarischer
Staatssekretär
beim Bundesminister
der Justiz und für
Verbraucherschutz

Christian Lange im BMJV »

Pressemitteilung vom 06.01.2020

Entscheidung zum B29-Tunnel überfällig!

Justizstaatssekretär Christian Lange schreibt an Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger: „Wirtschaftlichkeit des Tunnelbauprojektes eindeutig belegt – Entscheidung des Bundesver-kehrsministeriums muss unverzüglich kommen!“

Lange: „Nachdem Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger dankenswerterweise im Frühjahr 2019 meiner Einladung nach Böbingen an der Rems folgte, um sich persönlich vor Ort einen Eindruck über die großen städtebaulichen Herausforderungen des geplanten Ausbaus der B29 zu verschaffen, waren die Hoffnungen über eine baldige Entscheidung zugunsten eines Tunnelausbaus groß!“

Nun habe sich Bürgermeister Jürgen Stempfle hilfesuchend an den Gmünder SPD-Abgeordneten gewandt, da die Gemeinde Böbingen immer noch sehr dringend auf die bereits für August 2020 durch Verkehrsstaatssekretär Bilger in Aussicht gestellte Entscheidung des Bundesverkehrsministeriums über den Bau eines Tunnels in der Ortslage von Böbingen wartet.

Lange schreibt an Staatssekretär Bilger: “Wie Ihnen die Gemeinde Böbingen bereits dargelegt hat, konnte die Wirtschaftlichkeit des Bauprojektes eindeutig belegt werden. Auch hat sich die Kostensituation im Zuge der Kostenfortschreibung nochmals spürbar entspannt. Ich möchte mich daher der dringenden Bitte von Herrn Bürgermeister Stempfle um eine zügige Entscheidung über einen Tunnelbau in der Ortslage von Böbingen anschließen. Als verkehrliche Hauptschlagader Ostwürttembergs verbindet der Ausbau der B29 die Mittelzenten Schwäbisch Gmünd und Aalen und dient den wichtigen Wirtschaftszentren der Region für den täglichen Waren- und Personenverkehr als wichtige Verbindungachse. Ich teile daher die Forderung der Gemeinde Böbingen, den vierstreifigen Ausbau der B29 in der Ortslage von Böbingen nur in Form eines Tunnels zu realisieren. Alles andere zerteilt den Ort und wäre nicht mehr wiedergutzumachen.“

Justizstaatsekretär Lange verweist in seinem Schreiben auch auf das Land Baden-Württemberg und das Regierungspräsidium Stuttgart, die sich aufgrund der gegebenen Wirtschaftlichkeit und dem Ergebnis der Umweltverträglichkeitsprüfung ebenfalls eindeutig für einen Tunnel in der Ortslage von Böbingen aussprechen.

Lange formuliert abschließend nochmals die herzliche Bitte an Verkehrsstaatsekretär Bilger: „Bitte unterstützen Sie die Gemeinde Böbingen in ihrem Anliegen.“ Über eine zügige Entscheidung des Bundesverkehrsministeriums in der Sache freut sich der Gmünder SPD-Abgeordnete für die gesamte von dieser Entscheidung betroffenen Region.

... zurück zur