Christian Lange MdB

Parlamentarischer Staatssekretär
bei der Bundesministerin der Justiz
und für Verbraucherschutz

zu Christian Lange im BMJV »

Christian Lange MdB

Parlamentarischer
Staatssekretär
beim Bundesminister
der Justiz und für
Verbraucherschutz

Christian Lange im BMJV »

Pressemitteilung vom 28.12.2019

Hinter den Kulissen des Politikbetriebs

Vier Wochen lang begleitete Daniel Gruner den Gmünder/Backnanger SPD-Bundestagsabgeordneten und Justizstaatssekretär Christian Lange als Praktikant durch seinen Alltag in Berlin.

Es weihnachtet im Bundestag. Vor dem Reichstagsgebäude leuchtet der riesige Weihnachtsbaum, innen wünschen die Abgeordneten den Kollegen am Ende ihrer Redebeiträge frohe Festtage. Auch das Paul-Löbe-Haus, direkt neben dem Reichstagsgebäude gelegen, ist weihnachtlich dekoriert. Im Foyer des Gebäudes, in dem viele Abgeordnete ihre Büros haben, sind Weihnachtsbäume aufgestellt. Langsam kehrt hier auch Besinnlichkeit ein, die letzte Sitzungswoche des Jahres neigt sich dem Ende entgegen. In den letzten Tagen und Wochen war das noch anders. Ausschüsse tagten, der Haushalt wurde beschlossen, viele Gespräche wurden geführt, Plenardebatten dauerten bis spät abends an. Und mitten in dem Trubel: Daniel Gruner.

Vier Wochen lang absolvierte der 19-Jährige sein Praktikum im Abgeordnetenbüro des Gmünder/Backnanger SPD-Bundestagsabgeordneten und Justizstaatssekretärs Christian Lange. Normalerweise studiert er in Tübingen Politikwissenschaft und Öffentliches Recht. „Die Tätigkeit hinter den Kulissen des Politikbetriebs hat mich schon seit Beginn meines Studiums interessiert“, sagt er. „Jetzt wollte ich mir einen Einblick verschaffen und herausfinden, ob ich mir vorstellen kann, später einmal in diesem Bereich zu arbeiten.“

Das Fazit nach dem Praktikum: „Ja. Die Arbeit in Abgeordnetenbüros ist deutlich vielfältiger, als ich mir vorgestellt habe. Von Terminkoordination, der Kommunikation mit Bürgerinnen und Bürgern im Wahlkreis, der Öffentlichkeitsarbeit bis hin zur inhaltlichen Vorbereitung von Terminen ist alles dabei.“

Neben der Büroarbeit begleitete er Lange zu Sitzungen von Arbeitsgruppen und Ausschüssen oder beobachtete die Plenarsitzungen von der Besuchertribüne aus. Besonders erschreckt hat ihn dabei die aggressive Rhetorik vieler AfD-Abgeordneten. „Aus meiner Sicht ist das ein gezielter Versuch, den Parlamentsbetrieb zu stören. Es werden bewusst Grenzen zum Rechtsextremismus überschritten, um zu provozieren. An einer konstruktiven Mitarbeit ist diese Fraktion offensichtlich nicht interessiert“, findet Daniel Gruner.

In seine Zeit in Berlin fiel auch der Mitgliederentscheid um den Parteivorsitz. „Das war natürlich spannend, bei solchen wichtigen Ereignissen hautnah dabei zu sein. Zwischenzeitlich stand ja die Fortsetzung der Großen Koalition insgesamt auf der Kippe.“, erzählt der Student. Denn auch für die Arbeit Christian Langes und seines Büros hätte das weitreichende Folgen gehabt. Schließlich ist Lange nicht nur Abgeordneter, sondern als Parlamentarischer Staatssekretär auch Teil der Regierung.

Am Ende seines Praktikums nimmt Daniel Gruner viele Eindrücke mit nach Hause, wie der Politikbetrieb im Bundestag vor und hinter den Kulissen abläuft. „Mich hat die Zeit hier in meinen Studien- und Berufsplänen, aber auch in meinem Verständnis von Politik weitergebracht. Ich kann ein solches Praktikum nur allen empfehlen!“

... zurück zur