Christian Lange MdB

Parlamentarischer Staatssekretär
bei der Bundesministerin der Justiz
und für Verbraucherschutz

zu Christian Lange im BMJV »

Christian Lange MdB

Parlamentarischer
Staatssekretär
beim Bundesminister
der Justiz und für
Verbraucherschutz

Christian Lange im BMJV »

Pressemitteilung 25.6.2018

Christian Lange zu Besuch beim Betriebsrat der Bosch AS in Schwäbisch Gmünd

Lange: Parität und Brückenteilzeit sind wichtige Erfolge

Der Justizstaatssekretär und Gmünder SPD-Abgeordnete besuchte die Bosch AS in Schwäbisch Gmünd. „Mir ist es wichtig, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bosch AS auch nach der Einigung im letzten Jahr weiterhin meiner Unterstützung sicher sein können“, so Lange. „Mir ist es wichtig, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bosch AS auch nach der Einigung im letzten Jahr weiterhin meiner Unterstützung sicher sein können“, so Lange.

 „In noch nicht einmal 100 Tagen hat die SPD für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ganz konkrete Verbesserungen erreichen können“, so Christian Lange.

Im Gespräch mit Betriebsräten der Bosch AS erläutert Christian Lange, mit welche konkreten Verbesserungen die Mitarbeiter ab 2018 und ab 2019 rechnen können. Thematischer Schwerpunkt der Diskussion aber waren zukünftige Herausforderungen durch den Wandel der Arbeitswelt. Gemeinsam mit dem Betriebsratsvorsitzenden Alessandro Lieb und weiteren Belegschaftsvertretern beriet und diskutierte Christian Lange die neue Offensive zur Qualifizierung „Wissen und Sicherheit für den Wandel“ der SPD.

Das Bundeskabinett hat sich darauf geeinigt, dass Arbeitgeber schon zum 01. Januar 2019 wieder die Hälfte des Krankenkassenbeitrages für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer tragen. „Das bedeutet eine Sieben-Milliarden-Entlastung für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und bringt bis zu 25 Euro netto mehr im Monat. Das ist ein riesiger Erfolg der SPD und ein wichtiger Beitrag für mehr Gerechtigkeit für gesetzlich Versicherte! Mit der Wiederherstellung der paritätischen Finanzierung des Krankenkassenbeitrags leiten wir konkrete Schritte zum Abbau der Zweiklassenmedizin ein. Dafür haben wir hart in den Koalitionsverhandlungen gekämpft“, so der SPD-Bundestagsabgeordneter Christian Lange.

Alessandro Lieb legte Wert auf den Hinweis, dass sich in diesem Punkt die IG-Metall schon immer für die Wiederherstellung der Parität eingesetzt habe. In dem Zusammenhang sprach er die Hoffnung aus, dass sich die Zusammenarbeit und die guten Kontakte zwischen Arbeitnehmern und der SPD weiter intensivieren lassen.

Damit rannte er bei Christian Lange offene Türen ein: „Mit der Einigung des Bundeskabinetts auf ein Rückkehrrecht zur vorherigen Arbeitszeit, setzen wir ein wichtiges sozialdemokratisches Ziel um. Die Entscheidung zur Teilzeitarbeit darf keine Einbahnstraße ohne Rückweg sein! Bisher sind von allem Frauen von der sogenannten Teilzeitfalle betroffen.“

 „Wir wollen diese Möglichkeit weiter öffnen. Wir wollen, dass es möglich ist, Brücken zu bauen zu den eigenen Lebensplänen und Lebenslagen – eine Brücke ins Ehrenamt, in die Weiterbildung, in die Verwirklichung eigener Ziele und zurück. Der neue Rechtsanspruch auf Brückenteilzeit setzt bei der derzeitigen Arbeitszeit an und ermöglicht Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern am Ende der zeitlich begrenzten Teilzeitarbeit wieder auf die vorherige Arbeitszeit zurückzukommen. Dadurch können sie ihre Arbeitszeit in einer Phase, in der andere Dinge mehr Zeit fordern, zeitlich begrenzt reduzieren. Dies hilft z.B. den Eltern, die auch nach der Elternzeit mehr Zeit für die Betreuung ihrer Kinder brauchen oder auch Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die sich weiterbilden oder sich stärker ehrenamtlich im Sportverein oder in der Flüchtlingshilfe engagieren möchten. Lange: „Damit ist das neue Gesetz auch ein aktiver Beitrag zur Gleichstellung von Frauen und hilft Altersarmut zu vermeiden.“

Die Brückenteilzeit gibt auch den Arbeitgebern Planungssicherheit. Sie können Beschäftigte an sich binden, indem sie ihnen eine Brücke bauen zwischen dem Engagement bei der Arbeit und Engagement in anderen Lebensbereichen. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen erhalten so die Möglichkeit, Flexibilität und Verlässlichkeit für die Planung miteinander zu verbinden. Insgesamt kann die Brückenteilzeit unserer Wirtschaft so bei der Fachkräftesicherung helfen. Zugleich stecken viele oft gut und passend qualifizierte Beschäftigte in Teilzeit fest, vor allem Frauen. Ihnen eine Brücke zu schlagen, wieder mehr Verantwortung im Job übernehmen und dort größeren Einsatz bringen zu können, ist ein Gewinn für alle – Wirtschaft, Beschäftigte und am Ende unser ganzes Land!“

Das Foto zeigt Christian Lange mit dem Betriebsrat der Bosch AS in Schwäbisch Gmünd

Das Foto zeigt Christian Lange mit dem Betriebsrat der Bosch AS in Schwäbisch Gmünd

 

 

... zurück zur